Wir haben Abschied von Torsten Keil genommen

Am 03.01.2019 haben wir, die gesamte Bürgergrade mit Ully Keil und Torstens Eltern Abschied von unserem am 22.12.2018 plötzlich und unerwartet verstorbenen Präsidenten Torsten Keil in der Kirche St. Nikolaus in Bensberg im Kreise vieler Freunde aus der vaterstädtischen Karnevalsgemeinde, des öffentlichen Lebens und aus seinem privaten Umfeld genommen.

Pfarrer Andreas Süß, als Kenner der lokalen Karnevalsszene und so auch von unserem Torsten gestaltete diese Beerdigungsfeier im Sinne von „Auferstehung ist unser Glaube, Wiedersehen unserer Hoffnung, Gedenken unserer Liebe.

Er hob besonders Torsten Verdienste um die Gründung unserer Bürgergarde, die als erster "Gesamt Vaterstädtischer Verein" vor nun gute vier Jahren angetreten ist, hervor. Über die Symbiose von Torsten Keils Engagement und die Aktivitäten der Bürgergarde im karnevalistischen Geschehens unserer Vaterstadt Bergisch Gladbach, konnten das heimatliche Brauchtum gestärkt und die beiden Brauchtumsorganisationen in Gladbach und Bensberg enger verbunden werden. In Gedenken an unseren Torsten werden wir diesen gesamtvaterstädtischen Grundsatz weiterhin als Zielsetzung mit-verfolgen.

Wir und die Karnevalsgemeinde unserer Heimatstadt Bergisch Gladbach werden „unseren“ Torsten Keil sehr vermissen.



Danksagung



Präsident der KG Bürgergarde verstorben



PresseInformation
27. Dezember 2018

Präsident der KG Bürgergarde verstorben

Tief betroffen nehmen die Mitglieder und Freunde der KG Bürgergarde zur Kenntnis, dass ihr Präsident Torsten Keil am Abend des 22. Dezember 2018 verstorben ist.

Torsten Keil war fast 20 Jahre mit Herz und Leidenschaft im rheinischen Karneval verwurzelt. Er brachte sich an verantwortungsvoller Stelle aktiv ein. Sei es im Vorstand von Gesellschaften oder als Geschäftsführer des Regionalverbands Rhein-Berg: Stets war er ein engagierter Mitstreiter, auf den Verlass war.

Mit der Gründung der KG Bürgergarde als gesamtstädtischer Verein wollten er und seine Frau Ully das heimatliche Brauchtum stärken und die beiden Brauchtumsorganisationen in Bergisch Gladbach und Bensberg enger verbinden.

Nicht nur die Mitglieder und Freunde der Bürgergarde denken dankbar an den Verstorbenen und werden ihn vermissen. Insbesondere seine zupackende Art, seine Ideen und Tatkraft werden fehlen.

Das Mitgefühl gilt seiner Ehefrau Ully und den weiteren Familienangehörigen.

Die Trauerfeier wird am Donnerstag dem 03. Januar 2019 um 09:00 Uhr in der katholischen Kirche St. Nikolaus in Bensberg sein. Die Urnenbeisetzung findet an einem späteren Tag im engsten Kreis statt.


Einen Nachruf aus der örtlichen Lokalpresse entnehmen Sie bitte nachfolgender Veröffentlichung, Die Todesanzeige unserer KG Bürgergarde haben wir für Sie nachfolgend zum Herunterladen hinterlegt:





2018-12-27_todesanzeige-torsten-keil.pdf [201 KB]



Vorstand bei Radio Berg

Unser plötzlich und unerwartet von uns gegangener Präsident Torsten Keil und unser Geschäftsführer Reinhard Elzer waren in der ersten Dezemberhälfte zu Gast bei Andreas Schwann, dem Chefredakteur von Bergische Welle und Berg-TV und haben dort ein Radio-Interview gegeben. Dieses wird am 15. Januar 2019 ab 20:04 Uhr im Bürgerfunk auf „Radio Berg“ gesendet.

Hauptanlass war unser neuer Orden, den wir Andreas Schwann vorgestellt und überreicht haben; darüber hinaus haben wir auch von "unserer Bürgergarde" berichtet. Aus diesem Radio-Interview nachfolgend ein paar Antworten zu der Frage "Wo steht die KG Bürgergarde Bergisch Gladbach Bensberg 2014 e.V. heute?"




Wir treten für die gesamte Stadt Bergisch Gladbach (und nicht nur für Alt-Gladbach oder Alt-Bensberg) an.
Wir nehmen Männer und Frauen als Mitglieder auf (z.Zt. sogar mehr Frauen als Männer).
Wir werden zwar als eingetragener Verein mit einen 3er-Vereinsvorstand vertreten, wollen aber keine Hierarchien installieren.
Wir machen jedes Jahr eine eigene Sessionseröffnung in Form eines karnevalistischen Frühschoppens. Für dieses Event durften wir bisher - neben gut 80-100 Gästen - jeweils das alte und das neue Dreigestirn begrüßen. Ebenso den Bürgermeister, den Landrat und viele Repräsentanten fast aller Karnevalsgesellschaften. Als Moderator haben wir Martin Hardenacke (Literat der Großen Gladbacher KG, Prinz von 2007, Träger der Montanusplakette) gewonnen, musikalisch begleitet von den Labbese, dem Mottolied-Sänger Werner Müller, dem Tambour-Corps Herkenrath und manchen mehr.
Wir ziehen in zwei Karnevalszügen mit: In Bensberg als Fußgruppe, in Gladbach mit und auf einem Festwagen.
Wir präsentieren uns mit einer tollen Standarte, die in St. Nikolaus zu Bensberg von Pfarrer Andreas Süß geweiht worden ist.
Wir sind an unseren Farben Blau-Gelb besonders gut zu erkennen. Diese finden sich auch an unseren Litewkas, an den Schiffchen (Karnevalsmützen) der Herren, am Halsorden, an der Standarte und an den Sessionsorden.
Wir haben als Sessionsorden sog. Spangen, die am Revers o. ä. befestigt werden, daher nicht herumbaumeln und auch leicht von Gewicht sind.Wir greifen im Sessionsorden das jeweilige Sessionsmotto auf. In 2018/19 also „Mer rocke, mer rolle - mer fiere wie die Dolle!“ - symbolisiert durch Saxophon, E-Gitarre und Trömmelche, versehen mit unserem Namenskürzel „BBB“Wir sind eine harmonische Gemeinschaft, die sich gerne mit anderen Gesellschaften austauscht.
Wir laden jeden, der bei uns mitmachen will, zum monatlichen Stammtisch ein (immer am 1. Dienstag im Monat, 19:00 Uhr; wo, wird per Facebook bekannt gegeben oder auf Nachfrage).
Wir sind über facebook erreichbar unter: Bürgergarde Bergisch Gladbach Bensberg BBB
Wir repräsentieren uns im Internet unter: http://www.buergergarde-bgl.de/

Wir nehmen die Aussage von Ully Keil zum plötzlichen und unerwarteten Tod Ihres Ehemannes, unseres Präsidenten Torsten Keil "Lasst uns gemeinsam in Torstens Sinne nicht nur Trübsal blasen, sondern unseren Weg zusammen weiter gehen." ernst.


Sessionsorden 2019

Unser Sessionsorden 2019

Beschreibung des Bürgergarde-Sessionsorden 2019

Die Bürgergarde verzichtet bewusst auf einen „Umhängeorden“. Aus Erfahrung wissen die Karnevalisten, dass man im Laufe einer Session ggfs. viele Orden erhält und damit der „Hals immer länger“ wird, denn das Tragen der verliehenen Auszeichnung ist Ehrensache. Und je mehr Orden man erhält, desto schwerer wird das Gesamtgewicht. Andererseits passt eine Spange zum Anstecken sowohl zur Uniform oder der Litewka, als auch zum „kleinen Schwarzen“. Auch deshalb hat man sich bei der Bürgergarde für diese Form der Auszeichnung entschieden.

Der obere Teil der Spange ist das Schiffchen, also die karnevalistischen Kopfbedeckung der Bürgergarde-Mitglieder, in den Hausfarben blau-gelb. Der Schriftzug stellt klar, wer den Orden verleiht.

Durch ein Band mit dem Schiffchen verbunden ist die Darstellung des Mottos der Session 2019 in Gläbbisch:Mer rocke, mer rolle – mer fiere wie die Dolle!“ in Form von Saxophon, E-Gitarre, Trömmelche und Noten, sowie auf jedem Instrument ein „B“. Diese Bezeichnung weist darauf hin, dass die Gesellschaft 2014 bewusst als gesamtstädtischer Verein gegründet worden ist – für Bergisch Gladbach, wie für Bensberg. Doch inzwischen ist die Kurzform „Bürgergarde“ die allgemein bekannte und genutzte Bezeichnung unserer Karnevalsgesellschaft.




"Der heilige Martin und die Bürgergarde trafen am Wochenende -04.11.2019 - am Konrad-Adenauer-Platz aufeinander – eine Woche zu früh und dennoch gerade richtig."


Bürgergarde eröffnet die Session 2019 vorzeitig!


Sessionsauftakt der Bürgergarde im Wirtshaus am Bock

Obwohl der „11. im 11ten“ noch bevor steht, fand sich eine Vielzahl Gläbbischer Karnevalisten am Sonntag, dem 04. November 2107 ab 11:00 Uhr im Sälchen des Wirtshaus am Bock ein.

Auch das aktuelle, sowie das designierte Dreigestirn waren an diesem Vormittag dabei. Während auf dem Konrad-Adenauer-Platz der „D’r hellije Zinter Mätes“ auf seinem Pferd die Menschen, ob Groß oder Klein, begeisterte, feierte die Bürgergarde Bergisch Gladbach die Sessionseröffnung 2019.

Torsten Keil, Präsident der Bürgergarde, hatte mit seinem Team einen kurzweiligen Vormittag mit Kölsch und Klaaf arrangiert. Dafür, dass die karnevalistische Stimmung langsam aber stetig in Schwung kam, sorgte der diesjährige Montanusplakettenträger Martin Hardenacke als Moderator der Veranstaltung. Er verstand es in gekonnter Manier das Publikum anzusprechen. Mit launigen Worten kündigte er das Tambour-Corps Schwarz-Weiss Herkenrath e.V. (TCH), „Gläbbischer Mottolied-König“ Werner Müller, die „Labbese“, „Et Schnütche – Claudia Roland mit Kölsche Lieder“ und den irischstämmigen Sänger Jeff Collins mit Kölsche Hits und Irish Folk an. Ein gelungener Frühschoppen-Vormittag mit Kölschem Programm.


Pressekontakt: Ulrich Kraus, Pressebeauftragter, Tel.: 0177 – 506 00 11 oder buergergarde-gl-info@web.de

Alles hat ein Ende: so auch dieses Sessionseröffnung zum zweiten Mal im Sinne eines "Frühschoppen mit Kölschen Programm". Gegen 14:15 hieß es "Mer jonn all no Hus" oder "Auf gehts zur Vorstellung des Kinderdreigestirns (Ki3Gst) 2019" um 15:11 Uhr im Ratssaal Bensberg.



Ein Eindrücke vom 04.11.2018